Deutschland‎ > ‎Nachrichten‎ > ‎Politik‎ > ‎

Enrique Peña Nieto gewinnt Präsidentschaftswahl in Mexiko

posted 2 Jul 2012, 10:09 by Meriposa World   [ updated 2 Jul 2012, 10:09 ]

Mexiko Stadt, Mexiko 

Enrique Peña Nieto hat die Präsidentenwahl in Mexiko klar gewonnen. Der Beau führt das zweitgrößte Land Lateinamerikas zurück in die Vergangenheit: Mit ihm kommt die Partei PRI - nach zwölf Jahren in der Opposition - wieder an die Macht.

Der Weg an die Macht muss nicht immer steinig sein, er kann manchmal ganz sanft verlaufen, fast selbstverständlich. Wer die passenden äußeren Attribute mitbringt und die richtigen Unterstützer hat, schafft es sogar bis zum Präsidenten, ohne nennenswerte politische Begabung zu besitzen. Zumindest in Mexiko, wo am Sonntag der 45-jährige Enrique Peña Nieto klar zum künftigen Staatschef gewählt wurde.

Peña Nieto, ein Beau mit Jungencharme und Dauerlächeln, führt das zweitgrößte Land Lateinamerikas zurück in die Vergangenheit. Mit ihm kommt die Partei der Institutionalisierten Revolution, kurz PRI, wieder an die Macht. Die Partei, die schon einmal 71 Jahre am Stück die Geschicke Mexikos in einer zweifelhaften Weise bestimmte. Mit ihrer Herrschaft von 1929 bis 2000 verbinden sich Wahlbetrug, Unterdrückung, Korruption und Wirtschaftskrise. Aber auch die Erinnerung an einen fürsorgenden Staat. Der peruanische Autor Mario Vargas Llosa bezeichnete das Mexiko der PRI einmal als die "perfekte Diktatur". Ihre sinistren Parteibosse nennt der mexikanische Volksmund "Dinosaurier".

Von Klaus Ehringfled, Spiegel Online, Juli 2, 2012

Comments