Deutschland‎ > ‎Nachrichten‎ > ‎Sport‎ > ‎

Gomez und Hummels stehen wohl in der Startelf

posted 9 Jun 2012, 10:16 by Meriposa World   [ updated 22 Jun 2012, 18:41 ]

Beim ersten Spiel gegen Portugal gibt es offenbar einige Überraschungen in der deutschen Startelf: Mario Gomez beginnt für Miroslav Klose, Mats Hummels ersetzt Per Mertesacker. Bastian Schweinsteiger fängt im defensiven Mittelfeld an. Der Trainer der Portugiesen bangt um den Einsatz von Flügelflitzer Nani.

Am Donnerstag war Miroslav Klose noch blendend gelaunt. Auf der Pressekonferenz machte er kleine Witze, etwa den, dass er vor wenigen Jahren "ein Vollblinder" in Sachen Fußball gewesen sei. Er hatte guten Grund zum Fröhlichsein, schließlich werteten nicht wenige die Anwesenheit Kloses auf dem Podium als Indiz dafür, dass der Angreifer gegen Portugal in der Startelf stehen würde. Klose sagte: "Noch tragen mich meine Beine, deswegen schleppe ich meinen Kadaver noch ein wenig durch."

Wenige Stunden vor der ersten Partie der deutschen Elf sieht es indes so aus, als sei dieser Kadaver doch nicht durchzuschleppen - oder zunächst nur in Richtung Ersatzbank. Joachim Löw schickt statt Klose doch den gesunden und fitten Mario Gomez aufs Feld.

Vom deutschen Trainerteam gibt es noch keine Bestätigung - nach SZ-Informationen erlitt Klose jedoch im Training eine leichte Blessur am Sprunggelenk, an der anschließenden Torschuss-Einheit nahm er nicht teil. Auch der kicker meldet: "Das Pendel schlägt Richtung Gomez aus." Bild.de schreibt: "Bundestrainer Jogi Löw überrascht Fans und Experten, setzt die beiden Routiniers Per Mertesacker (27) von Arsenal London und Geburtstagskind Miro Klose (34/Lazio Rom) gegen Portugal zu Beginn nur auf die Bank."

Klose, der am Samstag 34 Jahre alt wird, hatte wegen einer Knöchelverletzung in der Rückrunde kaum für Lazio Rom gespielt. Löw hatte jedoch zu Beginn der Übungseinheiten angekündigt, die medizinische Abteilung würde den Angreifer gesund bekommen und er höchstselbst für die Fitness sorgen. Während der Vorbereitung auf Sizilien und in Südfrankreich allerdings musste Klose immer wieder aufgrund kleinerer Blessuren pausieren.

"Keiner kennt seinen Körper besser als Miro", hatte Löw am Freitag noch gesagt - doch offenbar hat dieser Körper nun Signale gesendet, dass es zu früh für einen Einsatz in der Startelf ist. Dabei hatte Klose bei den ersten Turnier-Partien deutscher Mannschaft fast immer getroffen: dreimal gegen Saudi Arabien 2002, zweimal gegen Costa Rica bei der Heim-WM 2006 und einmal gegen Australien 2010 in Südafrika.

Von Jürgen Schmieder, Süddeutsche Zeitung, Juni 9, 2012

Comments